8° Spritz Run


Am Samstag, den 16. Juni war um 7:30 Abfahrt beim Hubertushof in Anif. Christa, Helga, GiGi und Schattenkaiser nahmen die doch recht knackige Anfahrt nach Vicenza auf sich, um beim 8° Spritz Run mit unseren Amici dabei zu sein.
Die Fahrt ging über Radstädter Tauern und Katschberg, dessen Straßenbelag sich in einem wahrlich erbärmlichen Zustand befindet, durch das Drautal über den Gailbergsattel (dort hat Christa ein wenig Straßenerhaltungsbeitrag abgegeben) bis nach Kötschach-Mauthen. Wie immer auf dieser Strecke bei der IQ ein kurzer Tankstopp und weiter über den Plöckenpass nach Italien. In Paluzza ist dann noch Josie zu uns gestoßen, die aus Kärnten angereist war. Die Fahrt setzen wir über Ampezzo, Forni di Sopra und den Pso Mauria bis zur Roadbar in Calalzo di Cadore fort, wo wir unseren auf dieser Strecke schon traditionellen Mittagsstopp eingelegt haben.
Frisch gestärkt ging es dann über Ponte nelle Alpi, Vittorio Veneto und Treviso bis nach Vicenza, wo wir beim HD-Händler bereits von 2 Safeties des Vicenza Chapters erwartet wurden, welche uns gleich zum Festgelände geleitet haben.
Dort waren schon jede Menge Biker unterschiedlichster Chapter (Vicenza, Forum Roma, Padova, Bologna, Ravenna, Chianti, usw) am Feiern und ordentlich Stimmung machen. Nach einer ausführlichen Begrüßung und einer kleinen Stärkung sortierten wir unsere Unterlagen (Pin, Roadbook, Zufahrtsgenehmigung für die Altstadt von Vicenza, …) die uns Mozart, der mit seiner Marianne bereits seit Donnerstag vor Ort war, schon organisiert hatte.
Als nächster Programmpunkt stand eine kleine Fahrt in die historische Altstadt von Vicenza am Plan, wo wir an prominenter Stelle unsere Bikes abstellten und zu Fuß eine kleine Altstadtführung machten. Unsere Bikes wurden in der Zwischenzeit von ein paar Safeties des VC und der örtlichen Polizei! bewacht.
Die Führung durch die Altstadt wurde auf traditionelle Art und Weise mit einem Gruppenfoto und vor allem ein paar Spritz abgeschlossen.
Danach gab es noch eine kleine Rundfahrt, welche wir aber ausgelassen haben, um vorerst mal ins Quartier bei unserem Weinbauern in Brendola zu fahren, um uns nach der langen, anstrengenden Anreise von über 530 KM erst einmal für den Abend frisch zu machen.
Die abendliche Feier fand dann ab 21:00 im neu eröffneten Lokal Villa delle Rose statt. Live Musik, feines Essen und Trinken und beste Stimmung mit unseren italienischen Freunden ‘ das lässt einen die Anstrengungen des Tages schnell vergessen und viel zu rasch vergeht die Zeit.
Am Sonntag Morgen ging es dann um 9:30 zum eigentlichen Run, der diesmal in einer ca. 200 KM Schleife rund um die ganzen Palazzi in der Umgebung von Padua geführt hat. Leider hatten Helga & GiGi berufliche Termine (der Nachteil eines 24/7 Geschäfts) und mussten so bereits nach dem Frühstück die Heimreise antreten.
Die Temperatur war in der Zwischenzeit trotz der noch relativ frühen Stunde bereits an der 30° Marke angekommen und so wurde bei jedem Aufenthalt jeder sich bietende Schatten aufgesucht. Neben den geplanten Stopps gab es auch ein paar ungeplante, so z.B. eine Fahrraddemo, die uns rund 20 Minuten in den Schatten gezwungen hat und kurz danach stießen wir noch auf eine Demonstration der Bauern der Umgebung, die mit ihren Traktoren alles blockierten. Da der Zeitverlust schon spürbar war und die gesamte Planung ins Wanken geriet, wurde kurzerhand ein bei der Traktordemo Dienst tuender Motorradpolizist überredet, uns bis zu unserem nächsten Ziel, der Villa Contarini die Straße mit Blaulicht und Folgetonhorn freizumachen.
Die Besichtigung der Villa und vor allem des Parks war im Preis inkludiert und war eine angenehme Abwechslung, wobei dies insbesondere die Kühle des riesigen Parks betrifft.
Da die Zeit bereits weit fortgeschritten, die Tour aber noch im ersten Viertel war, entschlossen sich Mozart, Marianne & Josie wie auch die Mitglieder des Forum Roma Chapters die weite Heimreise anzutreten.
Christa und Schattenkaiser fuhren den Rest des Runs rund um diese wunderbaren Palazzi in der Gegend noch komplett mit und um ca. 15:30 traf der ganze Tross dann wieder am Festgelände ein (geplant war ursprünglich 13:30). Eine kleine Erfrischung, dann noch von den ganzen Freunden verabschiedet und um 16:00 machte sich der Schattenkaiser alleine auf den langen Weg nach Hause, denn Christa hatte ja noch eine Woche Urlaub und blieb daher vor Ort.
Der schnelle Ritt in die Heimat verlief am Anfang von Vicenza bis Belluno auf der gleichen bzw. ähnlichen Strecke wie bei der Anreise und erst hinter Longarone ging es dann nicht rechts nach Ampezzo weiter, sondern geradeaus Richtung Santo Stefano di Cadore und über den Pso Monte Crocce, San Candido, Lienz, Felbertauern, Paß Thurn, Kitzbühel, Lofer zurück nach Salzburg, wo um 22:00 dieses schöne Wochenende nach 1.200 KM wieder zu Ende ging.

Wenn du die Runde des 8° Spritz Run auch virtuell fahren möchtest (in Google Earth) um zu sehen, wo du in der Gegend rund um Padua die schönsten Palazzi zu sehen bekommst, dann kannst du dir von hier die entsprechenden KML-Dateien laden.